Update: Challenge absolviert!

Ein wunderbares Endergebnis erbrachte das Benefizsportprojekt "Alpe-Adria-Trail für Vinko - 667 Kilometer für einen Sportfreund aus Salzburg", wo sich die beiden Extremausdauersportler karitativer Aktionen Andreas Gindlhumer & VITA-LIFE Athlet und Extrem-Ausdauersportler Dominik Pacher, 2 Wochen von den Alpen an die Adria begaben, um den Alpe-Adria-Trail für den guten Zweck zu bewältigen.
 
Der Start erfolgte am 2. August auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe in Heiligenblut mit der Zielankunft am 16. August in Muggia. Es wurden täglich rund 50- bis 60 Kilometer in den Bergen zurückgelegt und die Strecke hatte eine Gesamtkilometeranzahl von 667 Kilometern - von den Alpen an die Adria.
 
Am Endpunkt des Alpe-Adria-Trails in Muggia konnten letztendlich EUR 6.000,- an freiwilligen Spenden für Vinko aus Thalgau bei Salzburg übergeben werden. Die beiden Extremsportler sammelten in diesen 2 Sportwochen Spenden für Vinko und wurden von Österreich über Slowenien bis nach Italien herzlichst begrüßt und als soziale Botschafter angesehen - nicht einmal selbst wurde mit solch einem positiven Ergebnis gerechnet...
 
Ein besonderer Dank dabei gilt allen Mithelfern und freiwilligen Spendengebern, die dieses Benefizsportereignis als bisher einzigartig erscheinen lassen!

Alpe Adria Trail Run 2015

Bild: A.Radin, D.Pacher, A.Gindlhumer
A.Radin, D.Pacher, A.Gindlhumer (vlnr.)

Der Alpe Adria Trail Run ist ein Lauf von den Alpen an die Adria um Menschen zu helfen.

Der VITA-LIFE Athlet und Extrem-Ausdauersportler Dominik Pacher wird zusammen mit seinen Sportfreunden Andreas Gindlhumer und in weiterer Folge auch mit Alexander Radin (Sportler des Jahres 2014) vom 2. August bis zum 16. August 2015 vom Großglockner nach Muggia an der Adria laufen.

Ziel ist es, mit diesem Benefizsportprojekt, Spenden für Sportfreund Vinko Najdek aus Salzburg zu sammeln!

Die Challenge

  • Bild: Großglockner (A)
  • Bild: Bergläufer
  • Bild: Muggia (IT)

Die Laufstrecke folgt dem bestehenden Alpe Adria Trail, der von Österreich über Slowenien nach Italien verläuft.

Alle Informationen zum „Alpe-Adria-Trail“:  www.alpe-adria-trail.com

Dabei werden 667,8 km und 29.791 HM im Aufstieg und 32.336 HM im Abstieg bewältigt! (Alleine von den Höhenmetern wird innerhalb der 15 Tage 3-mal der Mount Everest und einmal den Großglockner bestiegen.)

Die Initiatoren möchten damit zeigen, dass aus einer Vision ein Ziel werden kann.

Das Ganze nicht von Profisportlern, sondern von zwei Läufern, die mit ihrer Leidenschaft, neben ihrem Beruf und Privatleben sich der Herausforderung stellen, in mehreren Etappen laufend vom Großglockner an die Adria zu gelangen.

Alex Radin, Sportler des Jahres 2014, stößt nach Beendigung der Special Olympics in Los Angeles, wo er im 10 Kilometer Lauf teilnehmen wird, zu Dominik und Andreas dazu.

So werden in dieser Zeitspanne täglich 30-50 km und im Schnitt 2.000 Hm zurückgelegt. Das bedeutet jeden Tag mehr als einen Marathon über die Alpen, was natürlich ein unheimliches Training voraussetzt.

Was müssen Betroffene, die aufgrund ihrer Krankheit oder eines Unfalles, Tätigkeiten des täglichen Alltages zur Extrembelastung werden lassen, jeden Tag leisten?

So sind die 15 Tage nur ansatzweise mit der Leistung und den Belastungen von denjenigen zu vergleichen, die das Schicksal hart geprüft hat.

37 Etappen in 15 Tagen

Bild: Landkarte mit Zwischenzielen

Insgesamt sind 37 Etappen in drei verschiedenen Schwierigkeitsgraden in 15 Tagen zu bewältigen.

Den genauen Tages- und Etappenplan mit Angaben zu Start, Ziel, Distanz, Geh- und Laufzeit finden Sie hier:

Etappenplan.PDF

Jeder ist herzlich dazu eingeladen, bei einer Etappe auch teilzunehmen!

Vinko Najdek

Bild: Vinko Najdek
Vinko Najdek

Der 23 jährige Vinko Najdek aus Thalgau sitzt seit seiner Geburt im Rollstuhl. Er hat eine sehr seltene Krankheit, genannt Muskeldystrophie, ein Gendefekt der Muskelschwäche und Muskelschwund als Konsequenz hat.
 
Durch diese schreckliche Krankheit wird er sein Leben lang auf die Hilfe anderer angewiesen sein. Erleichterung bringt ein elektrischer Rollstuhl der mit dem Joystick gesteuert wird. Täglich wird er vom Roten Kreuz zu Hause abgeholt und zu seiner Arbeitsstelle der Firma Wüstenrot nach Salzburg gefahren.
 
Mobil und unabhängig zu sein ist für uns selbstverständlich, doch für einen körperlich beeinträchtigten Menschen wie Vinko nur ein Traum. Selbstständig zur Arbeit zu fahren, eine Veranstaltung  besuchen oder einen Ausflug zu unternehmen ist ohne Auto fast undurchführbar…
Weiterbildung und der damit verbundene berufliche Aufstieg im Unternehmen ist ohne Fahrzeug ebenso nicht möglich.

Ein Auto muss aber vollständig umgebaut und an Vinko angepasst werden. Und da wird es richtig teuer und für Vinko mit einem Gehalt von 1.000 Euro brutto ist eine Finanzierung aussichtslos.

Andreas Gindlhumer & Dominik Pacher sind Läufer aus Leidenschaft.  Leidenschaft, Visionen & Ziele sind genau die Themen, warum sie dieses Projekt ins Leben gerufen haben.

So versuchen sie mit ihrem Lauf Menschen zu motivieren, den einen oder anderen Euro zu Spenden, damit Vinko´s Traum war wird…

Jede Spende hilft!

Bild: Jede Spende hilft!

Veranstalter und Initiator ist der eingetragene Verein „help other people“.

Obmann Ing. Björn Bichler verwaltet die Spendengelder, die zu 100% an Vinko Najdek gehen.

Hier können Sie direkt mit Herrn Bichler Kontakt aufnehmen, wenn Sie direkt an den Verein „help other people“ und Vinko Najdek spenden möchten.